TCM

Der Umwelt zuliebe

Unter allen Landbewirtschaftungsformen ist die biologische Landwirtschaft die umweltschonendste. Als BioBauern verzichten wir auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und leichtlösliche Düngemittel, bearbeiten den Boden schonend, achten auf eine vielfältige Fruchtfolge und bemühen uns um einen möglichst geschlossenen Betriebskreislauf. Dadurch tragen wir zur Schonung von Boden, Wasser und Klima bei und produzieren BioLebensmittel von ganz besonderer Qualität. Neben der Landwirtschaft bemühen wir uns auch, Verarbeitung und Vertrieb möglichst ökologisch zu gestalten: Wir betreiben eine Photovoltaik Anlage, beziehen Ökostrom, heizen mit einer Wasserwärmepumpe, umgeben uns in Büro und BioLaden mit Vollholzmöbeln und drucken auf Recyclingpapier.

 

Umweltfreundliche Logistik

Um die Umwelt zu schonen, haben wir unser Liefergebiet unterteilt und kommen überall nur einmal pro Woche vorbei. Bei der Beschaffung neuer Fahrzeuge achten wir auf den Treibstoffverbrauch und die CO2-Werte. Für die Treibstoffkontrolle gibt es ein eigenes Fuhrparkmanagement. Effiziente Routenplanung hat stets oberste Priorität. Mit unserem Partner reGreen kompensieren wir die CO2-Emissionen er Auslieferung und unterstützen Klimaschutzprojekte. Gemeinsam mit dem Fahrradbotendienst Heavy Pedals liefern wir im innerstädtischen Bereich, wo es unsere Kleintransporter oft schwer haben, bereits einige BioKistln mit dem Lastenfahrrad aus.

 

Verpackung & Verwertung

Unsere BioProdukte liefern wir CO2-neutral in Mehrweg-Pfandkisten, die eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren haben. Beim sparsam eingesetzten Verpackungsmaterial setzen wir soweit wie möglich auf nachwachsende Rohstoffe und Recyclingmaterial. Unsere eigenen ADAMAH Produkte packen wir in Glas und Papier. Bei anderen Produkten achten wir, dort wo es möglich ist, auf Mehrwegverpackung (z.B. bei Milch und Joghurts). Empfindliches Gemüse und Obst packen wir in einen Frischesack aus kompostierbarem Material auf Basis nachwachsender Rohstoffe. So bleiben die Produkte länger frisch und können zu Hause optimal gelagert werden. Mit der genauen Planung unserer BioKistln beugen wir Lebensmittelverschwendung vor. 90% unseres Müllaufkommens recyceln wir, es bleibt nur etwas Restmüll über. Nicht mehr verzehrfähiges Gemüse und Obst wird in einer Biogasanlage verwertet.