Wir bleiben unserem Boden treu

Wenn Sie mehr über die Verfügbarkeit unserer Kulturen im Jahr 2016 erfahren möchten, klicken Sie bitte hier.

Mitten im Marchfeld, nicht weit von Wien, befindet sich der ADAMAH BioHof und die von uns bewirtschafteten 90 ha Ackerfläche.

Die Schwerpunkte unserer Landwirtschaft liegen auf Feldgemüse, Feingemüse, Erdäpfel und Getreide. Beim Feldgemüse ist unsere wichtigste Kultur die Karotte. Neben anderem Wurzelgemüse wie Peterwurzen, Pastinaken, Schwarzwurzeln und Sellerie zählen auch Kürbisse und Zwiebeln zu unseren Hauptanbaufrüchten. Verschiedene Salate, die wir wöchentlich setzen, machen den Großteil unseres Feingemüses aus. Aber auch Radieschen und diverse andere Kohlgewächse (zB. 2-3 Sätze Kohlrabi, Brokkoli), Stangensellerie, Paprika, Zucchini werden auf unseren Feldern angebaut. Immer wieder werden auch ungewöhnlichere Gemüsesorten ausprobiert, um ein vielfältiges Angebot anbieten zu können, wie z.B. Asiasalate, seltenere Kräuter wie Koriander, Spaghettibohnen und anderes.

In unseren Folienhäusern sind die Hauptkulturen Paradeiser, Paprika, Gurken und Melanzani. Die Vor- und Nachkulturen können Salat, Spinat, Radieschen, Kohlrabi, Jungzwiebel, sowie noch einige andere Arten umfassen.

Der Anbau von Kräutern wie z.B. Petersilie, Basilikum und Schnittknoblauch bereichert die Kistlvielfalt in Form von frischen Bundkräutern. Eine Vielzahl von Kräutern wird im kleinen Rahmen angebaut, um dann getrocknet zu Tee-, Gewürzmischungen und anderen Produkten verarbeitet zu werden. Auch Ölfrüchte, wie die Saflordistel, werden angebaut, um sie dann zu hochwertigen Ölen zu pressen.

Damit unser Boden gesund und fruchtbar bleibt, ist es uns wichtig, auf die Fruchtfolge zu achten (z.B. bei Karotten sollen Anbauabstände von 4 Jahren eingehalten werden). Wir bauen Leguminosen (z.B. Luzerne) an, die Stickstoff für die Folgekulturen fixieren und eine gute Durchwurzelung haben.  Zwischen den Hauptkulturen werden Begrünungen angebaut, damit der Boden bedeckt bleibt und organische Substanz in den Boden kommt. Durch das Ausbringen von Kompost oder Mist gelangen wichtige Nährstoffe in den Boden, die das Bodenleben und die Humusbildung fördern.

Da wir auf Chemie verzichten, müssen wir ein besonderes Augenmerk auf die Gesundheit unserer Kulturen richten. So können wir Kohlgewächse wie Kohlrabi und Brokkoli nur anbauen, wenn wir Kulturschutznetze darüberlegen, um die Schäden von Kohlweißling und Co so gering wie möglich zu halten. Im Folienhaus arbeiten wir mit Nützlingen, die z.B. die Blattläuse und Spinnmilben fressen.

Während der Hauptsaison, also im Frühjahr und im Sommer, herrscht reger Betrieb. Dann beschäftigen wir in unserer Landwirtschaft eine Vielzahl an Arbeitskräften, die säen, pflanzen, Unkraut jäten, bewässern und ernten. Im Herbst und Winter lagern wir unser Wurzelgemüse ein.

Haben Sie mehr Interesse an der ADAMAH Landwirtschaft? Dann besuchen Sie uns doch am Hoffest oder nehmen Sie an einer unserer Exkursionen teil.